Guten Morgen im Morgen  (Digital schlägt analoge Gedanken)  11.04.2017

Zwei Roboter, Marke Eigenbau nebeneinaner auf grauem Hintergrund; einer zeigt die Meldung Hacked

07:15 Uhr, am letzten Samstag, mein Handy klingelt. Als ich abnehme, seh' ich meinen 1 1/2 jährigen Enkel, der mich selbständig via FaceTime anruft, weil ihm langweilig war.

Hallo? In diesem Alter war ich mir noch nicht einmal klar, ob ich schon gehen möchte oder noch lieber krabble! Mit welcher Selbstverständlichkeit Kinder heute mit und in der digitalen Welt aufwachsen ist atemberaubend. Und genau das wird die Voraussetzung sein, mit dieser rasanten Entwicklung richtig umzugehen und sie auch zu gestalten und zu beeinflussen.

Unter „künstlicher Intelligenz“ kann sich kaum jemand von uns wirklich konkret etwas vorstellen. Wird die künstliche Intelligenz die menschliche übertreffen? Oder hat das IBM mit Mr. Watson schon beantwortet? Mr. Watson ist aktuell der wohl klügste Computer der Welt. Er analysiert mit enormer Geschwindigkeit unstrukturierte Daten aus unterschiedlichen Quellen – Video, Audio, Texte etc. – interagiert mit den Menschen in natürlicher Sprache und soll sie bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Die Nutzung dieses Milliarden-Dollar-Projektes können sich zurzeit wohl nur Großunternehmen leisten. Trotzdem raten wir unseren Kunden dringend, die digitale Reise nicht zu verschlafen. Ausprobieren, mitmachen, verändern, hinterfragen und immer offen für Neues sein. Nicht nur die Website als Pflichtübung sehen sondern ständig weiterentwickeln.

Hat Ihr Unternehmen einen auffälligen digitalen Fußabdruck? Wir schauen, dass Sie sowohl gefunden als auch verstanden werden, dass Ihre Mitarbeiter digital gut ausgerüstet sind. Wenn Ihre Produkte noch in dicken Katalogen aufgelistet sind wird es Zeit, über digitale Alternativen nachzudenken. Viele Unternehmen verdrängen alle Überlegungen zum Onlineverkauf. Dabei ließe sich schon mit Informationsseiten als Vorstufe zum Onlinehandel gut Erfahrung sammeln, um den Einstieg zu erleichtern. Bedenken Sie, dass jede digitale Maßnahme nicht einzeln zu sehen ist, sondern immer auch das Unternehmen als Ganzes präsentieren muss und andere Maßnahmen verstärken oder unterstützen sollte.

Also: keine Angst vor der künstlichen Intelligenz. Stanley Kubricks 2001 – Eine Odyssee im Weltraum, wo Bordcomputer HAL 9000 eine Weltraummission zum Jupiter sabotiert, wird wohl Filmgeschichte bleiben. Und mein Enkel wird auch noch weiterhin selbst bestimmen, wann er mich mit seinen FaceTime-Anrufen aus dem Bett holt. Übrigens: ich glaub, er bastelt schon an seinem eigenen Instagram-Account.

 

Gastbeitrag von Dietmar Holzer, die rekord


<< Zurück      

Kontakt



Haben Sie Fragen?

Wir sind gerne für Sie da.
+43 59 590

e-term Handels GmbH
Feldstraße 11
6020 Innsbruck

welcome@e-term.at
Telefon   +43 59 590
Fax   +43 59 590-59