>
>
Aktuelles

Komplettsystem zur Lichtbandverdrahtung von Electro Terminal

LBK LichtbandsystemWas ist ein Lichtband/Lichtbandsystem?

Lichtbänder sind lineare Leuchten, die über einen gemeinsamen Kanal sowohl mit Energie (ein- oder mehrphasig) als auch mit Steuerung (z.B. DALI) versorgt werden.

Der große Vorteil liegt darin, dass bei der Montage der Grundkörper bequem montiert werden kann und somit auch die Verdrahtung hergestellt wird. Erst im Anschluss werden die Leuchtenträger mit Leuchtmittel (LED oder konventionell), Optiken und Betriebsgerät eingehängt. Dies vereinfacht und beschleunigt die Montage enorm und entspricht heute dem Standard zur Beleuchtung von Hallen, Verwaltungsgebäuden und allen größeren Objekten.

Neben den verfügbaren Komponenten des Lichtbandsystems spielt vor allem die Konzeption und die Anpassung an die jeweilige Situation eine entscheidende Rolle. Electro Terminal, der Klemmen- und Verbindungsspezialist aus Innsbruck bietet hierfür mit dem "LBK-Programm" ein perfektes Produktprogramm. Dieses wird durch unsere Techniker auf Ihre Anforderungen angepasst. Damit reduzieren Sie die Teilevielfalt in der Produktion bei gleichzeitiger Optimierung des Produktionsprozesses und bieten dem Installateur ein Maximum an Montagekomfort.


Tipp: Je früher im Leuchten-Entwicklungsprozess gemeinsam die Verdrahtung erarbeitet wird, desto besser gelingt die Anpassung.

e-news Juli 2016


 

Paguro - die IP68 Kleinstverteilerdose

PaguroPaguro ist die kleinste am Markt verfügbare Verbindungs- bzw. Abzweigdose in IP68

Die hohe Schutzart wird durch die Verwendung eines einzigartigen Silikon-Gelees als Isolierung ermöglich. Dazu sind alle Produkte der Paguro-Serie einfach in der Anwendung und minimal in den Abmessungen. In Verbindung mit dem großen Einsatz-Temperaturbereich sowie der Beständigkeit gegen verschiedenste Chemikalien sind die Paguros echte Problemlöser. Die Einsatzbereiche reichen von Verbindungen im Außenbereich bis hin zu unterirdisch verlegten Abzweigungen wie Sie beispielsweise bei Bodeneinbauspots vorkommen.

Im neuen Flyer haben wir Ihnen die gängigsten Typen - von Micro, über Mini, Basic bis hin zur Maxi - übersichtlich zusammengestellt. Gerne präsentieren Ihnen unsere Kollegen vom Außendienst die Muster und stellen Ihnen die Produkte persönlich vor - ein kurzes Email an welcome@e-term.at genügt!



e-news Juli 2016


 

Photovoltaikverteiler zum Schutz Ihrer wertvollen Anlage

FreischaltboxenENYSUN – PV-Technik für alle Anwendungen!

Viele Köche verderben den Brei. Dieses alte Sprichwort gilt auch für den Gerätemix bei PV-Großanlagen. Vermutlich kennen Sie das: viele einzelne Geräte wollen geschützt und optimal abgesichert und zu einem kostengünstigen System verbunden werden.

Gemeinsam mit der Firma Hensel - als Komplettanbieter aller nötigen Komponenten - unterstützen wir Sie bereits im Vorfeld bei der Planung und liefern so perfekt auf Ihre Erfordernisse abgestimmte Komponenten. Dem Schutz und der Absicherung des Wechselrichters, dem Herzstück der Anlage, können wir somit von der AC und DC Seite begegnen, um hier ein Schutzkonzept zu errichten. Die Komponenten sind für den einfachen Aufbau oder den sofortigen Einsatz konzipiert.

Typische Komponenten für den Schutz sind:

  • Generator Anschlusskästen
  • Wechselrichtersammler
  • Freischaltstellen
  • Netzumschaltergehäuse

Die Produkte finden Sie auf unserer Homepage und viele Informationen rund um das Thema PV auf der Seite von Hensel.

Am Besten, Sie melden Sich direkt bei unserem Produktspezialisten Stefan Scholl!

e-news Juli 2016


 

230V Umrüstsätze für Kompaktleuchtstofflampen

LUT 33 UmruestsatzImmer häufiger kommt es vor, dass es nicht mehr möglich ist Leuchtmittel oder Vorschaltgeräte im Austauschfall nachzubestellen. Dies gilt vor allem für Kompaktleuchtstoffmittel und Betriebsgeräte mit Fassungen.

Hier kann nun mit den 230V-LED-Modulen von Vossloh Abhilfe geschaffen werden. Sie sind in zwei verschiedenen Intensitäten (8,7 und 13W bzw. 600 und 900Lumen) und in drei Lichtfarben (2700, 3000 und 4000K) verfügbar. Der Anschluss erfolgt direkt an der Netzspannung, denn der Treiber ist bereits integriert. Somit ist der Einbau an Stelle der bisherigen Leuchtmittel in der Leuchte schnell und einfach möglich.

Dabei sind diese selbstverständlich selbstkühlend, verfügen über eine Schutzabdeckung und entsprechen der hohen Energieeffizienz A+. Mit Listenpreisen von rund EUR 50,- stellt die Serie "LUT 33" somit eine echte Problemlösung für viele Anwendungen dar!

> zur Broschüre
> zu den Produkten

 

e-news Juni 2016


 

Was ist eine Lastoptimierung und wo macht sie Sinn?

LastoptimierungIn Zeiten von Kosteneinsparungen ist es nötig neben dem Einsatz von energieeffizienten Geräten besonderes Augenmerk auf die Spitzenlasten zu legen.

Denn Spitzenlasten verursachen doppelt Kosten: Zum einen direkt aufgrund von Nachzahlungen bei Anschlussleistungsüberschreitung. Zum anderen muss in weiterer Folge die Anschlussleistung erhöht werden, was wiederum zu höheren monatlichen Kosten führt. Die Lastoptimierung überwacht die angeschlossenen Verbraucher und schaltet diese kurzzeitig ab. So wird verhindert, dass alle großen Verbraucher gleichzeitig am Netz sind.

Besonders häufig werden Lastoptimierungen in Hotels und Gastbetrieben eingesetzt, finden aber auch in der Industrie Ihre Anwendung. Auch bestehende Leitungen, welche nicht stärker belastet werden dürfen, profitieren von einer Lastoptimierung zur Vermeidung der Kapazitätsüberschreibung. Zusätzlich lassen sich mit den im System gespeicherten Grund- und Spitzenlasten samt Lastverläufen bereits Rückschlüsse auf Energiefresser und schlecht eingestellte Anlagen ziehen.

Zu den Kosten: je nach Netzebene kostet eine zusätzliche kW Anschlussleistung bis zu EUR 200,- bei der Herstellung und EUR 90,- pro kW und Jahr. Bei einer angenommenen Zusatzleistung von 30kW kommen auf diese Weise schnell Kosten in der Höhe mehrerer Tausend Euro zustande. Dem gegenüber stehen Lastoptimierungen die komplett bereits ab EUR 1.500,- verfügbar sind.

Wir – als klima:aktiv Partner – stehen Ihnen bei Interesse gerne zur Verfügung und finden Ihre passende Lösung!

> zur Hersteller-Seite
> zu den Produkten

e-news Juni 2016


 

Metall-Schläuche zum Schutz vor äußeren Einflüssen

Ms-BSchutzschläuche sind in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken – überall, ob als Schutz eines Kabels, einer Flüssigkeits- oder einer Gasleitung verrichten diese unscheinbaren Helfer ihren unverzichtbaren Dienst.

Besondere Aufmerksamkeit schenken wir diesmal dem MS-B Metallschlauch. Er eignet sich hervorragend als Schutz des Kabels vor Metallspänen, Stößen, Manipulation durch Dritte oder Bissschäden von Nagetieren. Der MS-B aus wendelgewickeltem, galvanisiertem Stahl wird überall dort eingesetzt, wo vor allem mechanischer Schutz gefordert oder auch Flüssigkeitsdichtheit notwendig ist. Dabei hält er Temperaturen zwischen -50°C und 250°C stand. Eine einfache und sichere Befestigung wird mit einer speziellen Schlauchverschraubung in IP54 gewährleistet.

Anwendung findet der spiralgewellte Schlauch speziell in der Aluminium- und Stahlindustrie, beim Bau von Maschinen und Apparaten, Schaltschränken als auch Alarmanlagen. Je nach Bedarf kann zwischen verschiedensten Abmessungen gewählt werden.

Für mehr Informationen stehen Ihnen unsere Experten im Produktmanagement gerne zur Verfügung!


> zur Herstellerseite

e-news Juni 2016



 

Noch mehr Auswahl bei LED-Bändern

LED-FlexBereits die erste Serie der LED-Flex Tapes von Tridonic traf mit der hohen Effizienz, der guten Verarbeitung und dem günstigen Preis den Nerv der Anwender. Jetzt legt Tridonic mit noch kleinerem LED-Modulabstand, höherem Farbwiedergabewert (CRI) und kleineren Teilungseinheiten nach.

Die zusätzliche "EXC - Excite"-Serie ist - wie die erste - vollständig selbstkühlend und kann mit dem vormontierten 3M-Klebeband nahezu überall eingesetzt werden. Der Kunde hat somit nun die Wahl, ob er auf höchste Effizienz (bis zu 140 Lumen pro Watt) setzen will oder die nochmals gesteigerte Montage- und Lichtqualität nutzen möchte.

Die Eckdaten der neuen Serie in der Übersicht:

  • alle Lichtfarben erhältlich: 2700, 3000, 4000 und 6500 Kelvin
  • alle 5cm trennbar
  • CRI 90 bei gleichzeitig geringer Farbtemperaturtoleranz (MacAdam 3)
  • sehr kleiner LED-Modulabstand
  • 5 Jahre Garantie bei einer Lebensdauer von 50.000h

Für den Betrieb empfehlen wir natürlich die LED-Konverter von Tridonic in dimmbarer oder nicht dimmbarer Ausführung (Tipp: kennen Sie schon den neuen dimmbaren 100W 24V Konverter?).

Eine Auswahl hierzu sowie sämtliche technische Daten finden Sie in unserer kompakt aufbereiteten Broschüre "LED-Technik".

e-news Mai 2016


 

Mobil & robust

EVOBOXHart im Nehmen und dabei stets mobil: Die neue EVOBOX ist die optimale Lösung für die mobile Energieversorgung in der Industrie, auf Baustellen sowie im Veranstaltungsbereich und feierte auf der Light+Building 2016 ihre Premiere (wir berichteten).

Die Verteiler der Schutzart IP54 sind in vier aufeinander abgestimmten Gehäusegrößen verfügbar und überzeugen mit ihrer hohen mechanischen und thermischen Belastbarkeit. Ihre handlichen Maße und ihr vergleichsweise geringes, für den Transport vorteilhaftes Gewicht sprechen für die EVOBOX. Zwei integrierte Haltegriffe machen das Handling besonders einfach. Die praktische Stapelbarkeit der Verteilergehäuse zählt ebenso zu den entscheidenden Vorteilen wie die – für Bals selbstverständliche – schraubenlose und wartungsfreie Quick-Connect-Anschlusstechnik für CEE und Schutzkontakt-Steckdosen. Regelmäßige Wartungsaufgaben wie das Nachziehen der Verbindungsschrauben gehören somit endgültig der Vergangenheit an.

Verteiler-Abgänge und Absicherungselemente befinden sich jeweils separat auf einer Seite des Verteilers. Letztere sind unter einer robusten Betätigungsklappe vor Staub und Spritzwasser wirksam geschützt. Vorgeprägte Vertiefungen ermöglichen die Anbringung von Beschriftungsschildern oder dienen alternativ als Öffnung für einen Lüftungseinbau. Alle Verteiler sind standardmäßig mit einer Erdungsschraube (Außenerder) außerhalb des Gehäuses ausgestattet.

Die Absicherung der CEE Steckdosen-Phasen ist wahlweise 1-polig oder mehrpolig möglich. Ein weiteres Plus in Sachen Sicherheit: Die interne Verdrahtung wird für höchstmögliche Sicherheit über den Vorgaben der Norm ausgelegt. Zudem ist die Anordnung der CEE-Steckdosen so gewählt, dass IP67 Steckvorrichtungen bequem eingesteckt werden können. Die Schutzkontakt-Steckdosen sind standardmäßig mit zusätzlichem Dichtrand ausgestattet konform mit DIN VDE 0620 für ortsveränderliche Verteiler.

Für Ihre individuelle Lösung sind u.a. folgende Adaptionen möglich:

  • alle Anbausteckdosen in Ausführung  P67
  • Phasenkontrollleuchten gut sichtbar unter Betätigungsklappen ausgeführt
  • angebaute Steckvorrichtungen sind auch komplett in schwarz lieferbar
  • Farbauswahl des Gehäuses in blau, rot und orange (stückzahlenabhängig)
  • Einbau von Überspannungsschutz

Verschaffen Sie sich einen Überblick und lesen Sie mehr zur ab sofort erhältlichen Verteilergeneration:

> Video von Bals
> zur EVOBOX-Broschüre

e-news Mai 2015


 

Schützen Sie Ihre Einbauten mit Aluminiumgehäusen

AlugehaeuseSie wollen Ihre Elektronik, Klemmen oder sonstige Einbauten in ein stabiles und angepasstes Gehäuse verbauen? Aluminiumgehäusen bieten Ihnen die Möglichkeit, das Äußere und das Innere der Gehäuse anzupassen.

Für den Einsatz im Außenbereich bestimmt, besteht die Standardpulverbeschichtung unter Beachtung der verschiedenen EN-Standards (sowie u.a.  CE, IECEX, UL, MIL, SASO, uvm.) neben Salz-Sprühtests mit 600h, sowohl Vibrations- als auch Strahlwassertests mit 80-100bar. Die Gehäuse können neben der Standardausführung in RAL 7001 auch in anderen Farben bzw. im Rohzustand zur Lackierung vor Ort geliefert werden.

Auch im Inneren kann eine Ausführung im Rohzustand notwendig sein, um den Kontakt für Erdung zu ermöglichen. Mit mitgelieferten Schrauben kann ein Kabel angeschlossen oder eine Tragschiene montiert werden. Die ansonsten glatte Oberfläche im Inneren lässt sich mit Fräsungen für die Platzierung von Einbauteilen angepassen.

Die Dichtung hält die Schutzart von IP66 standardmäßig ein, je nach Einsatzgebiet kann eine Schutzart von IP 67/68 gewählt werden. Über die Materialwahl (Neopren oder Silikon) kann der Temperaturbereich vergrößert werden.

Mehr Informationen zu unseren Standardgehäuse finden Sie in unserem Shop. Für Ihre individuelle Beratung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

e-news Mai 2016


 

OMUS - der Hybridschalter für ohmsche Lasten

OMUSIn einigen Industriebereichen, z.B. der Kunststoff- oder Lebensmitteldustrie, kommen Maschinen zum Einsatz, bei denen Heizungen sehr exakt und in hoher Frequenz ein- und ausgeschaltet werden müssen.

Für das Schalten dieser ohmschen Lasten kommen heute Lösungen mit rein mechanischen Kontakten (Schütz) oder mit Halbleitertechnik (Solid State Relais) zum Einsatz. Während Schütze aufgrund der hohen Schaltfrequenz extrem schnell verschleißen, sind die Verschleißerscheinungen der Solid State Relais durch die Halbleitertechnik wesentlich geringer. Dafür ensteht eine sehr hohe Verlustleistung.

The heat is on - die Beschreibung zum "OMUS" von Wöhner

Der neuartige Hybridschalter Omus von Wöhner verbindet die Vorteile beider Techniken miteinander und ermöglicht dem Nutzer damit eine lange Lebensdauer des Geräts mit über 30 Mio. Schaltspielen bei gleichzeitiger Minimierung von Verlustleistung – und das alles in einem 36 mm breiten Gehäuse. Der Hybridschalter kann in Bereichen bis 25 A Dauerstrom eingesetzt werden.

Möchten Sie noch mehr erfahren? Finden Sie detaillierte Informationen auf der Homepage von Wöhner oder im Flyer!

e-news April 2016


 

Die Zukunft fährt elektrisch

Das Thema Elektro-Mobilität dürfte die Märkte der Zukunft prägen, sowohl im Automobilbereich als auch in der Elektrotechnik.

e-mobilitySchon heute bietet Bals als Spezialist für Verbindungstechnik ein umfassendes Sortiment an Systemkomponenten und viele passende Lösungen für die Elektro-Mobilität.
Typ1 Stecker verfügen über zwei Signalleitungen für die Kommunikation mit dem Fahrzeug. Zugleich haben sich die Bals-Entwickler darauf konzentriert, ein Problem vieler anderer Typ 1-Stecker auszumerzen: Die Empfindlichkeit für Wasserundichtigkeiten. Eine spezielle Konstruktion der Gehäusekomponenten stellt bei der Bals-Kupplung sicher, dass Wasser nicht in den Anschlussraum der Typ 1 Steckvorrichtung eindringen kann.

Beim Typ 2 Ladesystem handelt es sich um eine 7-polige Steckvorrichtung mit drei Phasen, Nullleiter und Erdleiter sowie zwei Signalleitern. Der Ladestecker ist sowohl für Einphasenstrom mit 230 V als auch für Drehstrom mit 400 V ausgelegt. Die Ladeströme reichen von 13 bis 63 A und sind geeignet für einphasige bis dreiphasige Anschlüsse.

Das bislang schwergängige Stecken und Ziehen der Stecker erleichtert Bals mit der exklusiven Kontakttechnik Easy CONTACT: Damit sind die Stecker auch für häufigen Gebrauch bestens geeignet. Alle Typ 2 Ladesteckdosen sind zudem mit versilberten Kontakten ausgerüstet, um gerade in Extrembereichen über die gesamte Lebensdauer eine gute Leitfähigkeit und Korrosionsbeständigkeit zu gewährleisten.

> zur eMobilität Produktübersicht

e-news April 2016


 

Spannungsspitzen & die Beleuchtung im Außenbereich

Viele kennen vermutlich die Problematik der großflächigen Ausfälle von Beleuchtungen im Außenbereich durch Überspannung. Durch den immer stärker werdenden Einsatz von elektronischen Betriebsgeräten und LED-Konvertern in der Straßenbeleuchtung verstärkt sich die Problematik zusehends.

Dabei sind die Ursachen für die Überspannung vielfältig. Sie können beim Schalten von induktiven Lasten genauso auftreten wie durch atmosphärische Entladungen wie Blitzeinschläge in das Netz oder das Erdreich. Ebenso können sie durch induzierte Spannungen aus benachbarten Leitungen bei Phasenanschnittssteuerungen hervorgerufen werden.
Um das Risiko des Geräteausfalls zu minimieren werden daher immer öfter Leuchtenschutzbausteine eingesetzt, die die Überspannung reduzieren und somit die Geräte schützen. Eine Auswahl an gängigen Typen finden Sie in unserer Übersicht "Leuchtenschutzbausteine" von Vossloh.
Eine weitere Methode ist der Einsatz spezieller Betriebsgeräte,  die die entsprechenden Schutzvorrichtungen bereits eingebaut haben. Diese LED-Konverter sind resistent gegenüber Überspannungen von bis zu 10kV und bieten darüber hinaus eine ganze Palette von Funktionen für die Außenbeleuchtung!
Informieren Sie sich direkt auf der Seite von Tridonic über das "Konvertersortiment Outdoor".

> zur Leuchtenschutz-Übersicht

e-news März 2016


 

Die Auswahl der richtigen Kabelverschraubung

Sie benötigen eine Kabelverschraubung? Wir bei e-term helfen Ihnen dabei, die richtige Lösung zu finden. Worauf kommt es dabei an?

Zunächst ist auf den Kabeldurchmesser zu achten. Davon hängt die Wahl des passenden Klemmbereichs der Verschraubung ab.  Das Material des Gehäuses entscheidet über den Einsatz von Kunststoff- oder Metall-Verschraubung. Für Metall-Gehäuse sind naturgemäß Verschraubungen aus Metall passender, Kunststoff-Gehäuse harmonieren mit Kunststoff-Verschraubungen, wenn einfache Kabeleinführungen nicht ausreichen. Ebenso verhält es sich mit den Gegenmuttern. Es sei denn, man wählt aus Platzgründen oder um mechanischen Kräften besser entgegenzuwirken zwei unterschiedliche Materialien für Verschraubung und Gegenmutter.

Haben Sie die Grundvoraussetzungen definiert, müssen Sie sich fragen, wo und wie Sie die Verschraubung einsetzen werden. Wird sie im Außen- oder im Innenbereich gebraucht, muss sie Störstrom ableiten können (EMV-gerecht), explosionsgeschützt (ATEX-Richtlinien) oder gar mit Funktionserhalt im Brandfall ausgestattet sein? In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, welcher Norm ihre Anwendung entsprechend muss. Achtung: PG-Kabelverschraubungen – Panzergewinde – nach der DIN 40430 sind nach neuer Norm DIN EN 50262 nicht mehr gültig und durch metrische Größen, sprich M-Gewinde ersetzt worden!

Sie haben die passende Verschraubung für Ihr Kabel gefunden aber der Wanddurchbruch/die Fräsung Ihres Gehäuses ist dafür zu groß oder zu klein? Simple Reduzierungen bzw. Erweiterungen (ebenfalls passend aus Kunststoff oder Metall) verbinden diese Ungereimtheiten gekonnt zu einer funktionierenden Anwendung.

Ihnen brennt jetzt noch eine Frage unter den Nägeln, die dieser Beitrag unbeantwortet gelassen hat? Greifen Sie zum Hörer und erhalten Sie sofort eine Antwort von unseren Experten im Produktmanagement oder lesen Sie mehr in unseren sortierten News.

> zur Kabelverschraubung-Übersicht

e-news März 2016


 

dimmbarer 100W LED-Konverter für 24V Konstantspannung

Wurden Sie schon einmal mit einem Projekt konfrontiert, bei dem LED-Streifen, Bänder oder Ketten gedimmt werden sollten? Ab sofort bietet Tridonic für genau solche Anwendungen mit dem neuen 100W 24V LED-Konverter die passende Lösung!

Ausgestattet mit der universellen one4all-Schnittstelle ist die Dimmung mittels DALI, DSI, switchDIM (Taster) und via ready2mains möglich. Somit kann der Konverter einfach sowohl mittels Taster als einzelnes Gerät, als auch in großen Anlagen über die zentrale DALI-Steuerung angesteuert werden. Dabei ist die Dimmung im Bereich von 1-100% ebenso möglich, wie der Einsatz des Betriebsgerätes in Sicherheitsbeleuchtungsanlagen gemäß EN 50172 - und das für 50.000 Betriebsstunden bzw. 5 garantierte Jahre!

In Sachen Bauform geht der LCA 100 24V neue Wege: Durch die kleinen Abmessungen, das längliche Gehäuse und die aufschnappbare Zugentlastung ist der Einsatz als Einbaugerät sowie als Aufbaugerät, beispielsweise in der Zwischendecke möglich.

Verfügbar ist der LCA ab Ende Jänner 2016 zu einem attraktiven Listenpreis von EUR 86,00/Stk. 
Fragen Sie uns für Ihr individuelles Angebot!
 

> zur Produktseite
> zum Datenblatt

e-news März 2016


 

TALEXXengine DC String - die Revolution bei LED-Lichtschienen

Auf die Größe kommt es an - LEDs bieten als miniaturisierte Lichtquellen hohe Designfreiheit für Leuchtenhersteller. Grenzen setzten bisher die notwendigen LED-Driver.

Tridonic bietet ab sofort mit der TALEXXengine DC String eine LED-Lösung an, bei der AC/DC-LED-Konverter und das DC/DC-Bauteil getrennt werden. So entsteht Platz für neue Designideen. Die LED-Lösung DC String separiert den platzintensiven AC/DC-Konverter vom herkömmlichen LED-Driver und installiert ihn an übergeordneter, zentraler Stelle. Von dort aus kann er LED-Lichtquellen mit einer Gesamtleistung von bis zu 150 W energieeffizient versorgen. Die einzelnen Leuchten sind lediglich mit einem flachen, kompakten DC/DC-Modul ausgestattet. DALI-Module werden zentral angeschlossen – die Verkabelung entfällt!

Lesen Sie mehr zu den Vorteilen für den Leuchtenhersteller, den Architekten und den Installateur auf der Produktseite von Tridonic, informieren Sie sich anhand der Broschüre oder im kurzen Video!

Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Zusammenstellung der nötigen Komponenten für Ihre Leuchte!

> zur DC-String-Broschüre

e-news Februar 2016


 

Feuer und Flamme fürs neue Hensel Gehäuse!

Im Brandfall müssen elektrotechnische Einrichtungen wie Aufzüge, Sicherheitsbeleuchtung, Rauchabzug und Alarmierung für 30, 60 oder 90 Minuten funktionstüchtig bleiben, damit Menschen das Gebäude verlassen und Rettungskräfte helfen können. Dies gilt vor allem für Einkaufszentren, Flughäfen, Krankenhäuser und andere öffentliche Gebäude.

Brandschutz beginnt bereits bei der Planung mit der Anforderung und Nutzung des Gebäudes. Nach den gesetzlichen Vorgaben werden die elektrischen Einrichtungen für den Funktionserhalt nach E30 oder E90 definiert.
Somit muss die Kabel-/Leitungsanlage mit Funktionserhalt immer als komplettes System der DIN 4102-12 entsprechen. Das heißt, alle ausgewählten Komponenten müssen miteinander geprüft sein: Kabel und Leitungen mit Tragkonstruktion und Kabelabzweigkästen.
Diese umfangreichen Revisionen haben die neuen ENYCASE-Kabelabzweigkästen mit den verschiedenen Herstellern erfolgreich bestanden.

Ihre Vorteile:

-Gehäuse aus Thermoplast mit Schnellverschluss
-Zubehör wie Schraubanker und Einsteckstutzen inklusive
-Schutzart: IP 65/IP 66 (mit separaten Anbauverschraubungen)
-hohe mechanische Schlagfestigkeit IK09 (10 Joule)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Hensel-Produktseite der neuen FK-Kabelabzweigkästen und von unseren Produktmanagern.

> zur FK-Produktübersicht

e-news Februar 2016


 

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Im Jänner startete unsere Aktion "Sagen Sie uns Ihre Meinung". Wir wollen von Ihnen erfahren, was wir besonders gut machen oder wo Sie sich etwas anders gewünscht oder erwartet hätten.

Wie läuft das ab und wie können Sie dazu beitragen?

Der schnellste Weg ist natürlich, wie bisher, direkt mit uns Kontakt aufzunehmen (Tel 059590; welcome@e-term.at) und uns Ihre Meinung mitzuteilen. Um Ihnen das zu erleichtern, bieten wir Ihnen an verschiedensten Stellen die Möglichkeit dazu und erinnern bzw. fordern Sie aktiv dazu auf.

Dass Sie Ihre ehrliche Meinung mit uns teilen, schätzen wir sehr und bedanken uns schon jetzt dafür! Für die ersten 100 Rückmeldungen haben wir eine kleine Überraschung, die Sie daran erinnern soll, wie stark eine gute Partnerschaft zusammenhält.

Denn genau das ist unser Ziel! Die Partnerschaft mit Ihnen zu stärken, indem wir noch genauer auf Ihre Wünsche eingehen, die Dinge, die Sie stören beheben und jene, die Sie schätzen verstärken!

Helfen Sie uns Ihnen besser zu helfen!

> zur Feedbackseite

e-news Januar 2016


 

Energiemanagement leicht gemacht

Das neue Energieeffizienzgesetz (EN 50001) ist in aller Munde. Aber für wen besteht nun die geseztliche Plicht und was ist zu tun?

Eine gute Übersicht hierzu bietet die Spezialseite der Wirtschaftskammer (PDF) oder direkt die Seite der Monitoringstelle.

Abgesehen von der Vorschrift sich mit dem Thema zu befassen, sollte man dies vor allem aus unternehmerischen Gründen tun, denn Energiemanagement lohnt sich!

Ein Energiemanagementsystem hat als wesentliches Ziel die Reduktion des Energieverbrauches und somit der Energiekosten.

Neben der Bereitschaft sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, ist eine erste Voraussetzung, dass man die Verbraucher kennt und misst. Um mit dieser Methode Einsparmöglichkeiten, sowie Daten für spätere Vergleiche zu generieren, ist ein zuverlässiges Messsystem nötig.
Bei der Konzeption und beim Aufbau eines solchen Systems unterstützen Sie unsere Experten! Natürlich konform der aktuellen Richtlinien. Auf diesen Messungen aufbauend, erhalten Sie automatisch Berichte und Auswertungen, die Ihnen in weiterer Folge beim Auffinden von Verbesserungspotentialen helfen.

Energieerfassungs-Systeme gibt es in unterschiedlichen Dimensionen und Konfigurationen, angepasst an Ihre jeweilige Situation. Fragen Sie uns nach Ihrer Lösung!

> FW Systeme Energiemanagement-Übersicht

e-news Januar 2016


 

Peter und die leuchtende Modbox

Wir dürfen vorstellen: Unser Produktmanager Peter Wegscheider – mit seiner leuchtenden MODBOX!

Peter betreut bei uns den Bereich der „Maßarbeit“ – also jene Produkte, die mehr als "Standard" bieten. Dazu zählt vor allem unsere große Palette an verschiedensten Varianten tragbarer Verteiler, Wandgehäuse und Photovoltaik-Kästen.

Um genau so eine Sonderanfertigung handelt es sich bei der gezeigten MODBOX. Neben der Signalfarbe, die dem Kunden wichtig war, leuchten bei einem Stromausfall (oder beim Auslösen des FI-Schutzschalters) die fluoreszierenden Kanten der MODBOX und leiten den Weg zum Gehäuse. Kundenindividuell bestückt mit einer soliden Wandbefestigung, sowie Druckausgleichs-Elementen, welche vor Kondensation schützen, garantiert unsere MODBOX viele wartungsfreie Jahre.

Eine Übersicht zu gängigen MODBOX-Typen, sowie detaillierte Beschreibungen der vielen Features dieser Geräteserie finden Sie in der Broschüre „MODBOX-Verteilersysteme“.
Alles jenseits dieser Standardtypen erhalten Sie von Peter – fordern Sie Ihn heraus – er hilft Ihnen gerne Ihre MODBOX oder Maßarbeit zu planen und dabei für Ihre Anwendung die ideale Lösung zu finden!

> Broschüre Modbox-Verteilersysteme
> Produktseite Bals

e-news Dezember 2015


 

Kontakt



Haben Sie Fragen?

Wir sind gerne für Sie da.
+43 59 590

welcome@e-term.at
Telefon   +43 59 590
Fax   +43 59 590-59

Follow us

Unsere Produkte